Erbsen Microgreens

Erbsen ideal für Microgreens aus Hanf aber auch Kokos.

Leider sind Erbsensamen nicht so langlebig und stabil wie andere Keimsamen. Daher kann es leicht passieren, dass ca. 5 % der Samen nicht keimen. Samen, die nicht keimen, aber noch Kontakt mit Feuchtigkeit haben, können nach einigen Tagen anfangen zu faulen. Wie kann man es verhindern? Bevor Sie die Erbsen einweichen, entfernen Sie mit der Hand die Samen, die beschädigt (gespalten, gebrochen, geschält) oder unansehnlich (geschrumpelt, gefleckt, zu gelb) erscheinen. Beginnen Sie dann mit dem Keimen der Samen, nach etwa 2-3 Tagen sollten Sie sehen, wie das Leben erwacht und mit jedem Samen ein Spross zu wachsen beginnt. Wenn es Ihnen scheint, dass eine Erbsenbeere nicht sprießt, werfen Sie sie weg. Wenn Beeren weich, braun oder stinkend bleiben, wirf sie ebenfalls weg. So werden Sie die wenigen Stücke inaktiver Erbsen los, die auf den ersten Blick vielleicht nicht sichtbar sind.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Microgreen Newsletter